Philipp Bergmann räumt ab (WN Bericht)

Lienen - Der Schützenfestsonntag in Meckelwege stand ganz im Zeichen des Königsschießens. Dazu traten die Mitglieder des Schützenvereins auf dem Festplatz an.

Nach dem Empfang des Königspaares Eckhard und Karin Sander samt Hofstaat, wurden die besten Vereinsschützen geehrt. Philipp Bergmann hat mit Schießergebnis 40 von 40 Ringen den „Ewald-Suhre-Gedächtnispokal“ gewonnen und ist somit Vereinsmeister (Plakette in Gold). Den zweiten Platz belegte Bernd Lackmann (39 Ringe, Plakette in Silber). Dritter wurde Herbert Jasper (38 Ringe, Plakette in Bronze).
Der Vorsitzende Ralf Brauns bedankte sich bei Laurenz Wieck und Herbert Jasper für ihren Einsatz beim Bau der neuen Sitzgruppe auf dem Schützenplatz und stellte Schützenbruder Christian Brandes in seinem neuen Amt als Adjutanten vor.

Danach begann das Ringen um die Königswürde. Wie in den Vorjahren gab es einen spannenden Wettkampf an der Vogelstange. Nachdem die ersten Segmente des Vogels fielen, verringerte sich die Teilnehmerzahl auf drei Schützen. Bei Kaffee und Kuchen verfolgten die Festgäste den Wettkampf. Für das Kinderprogramm sorgten die Abenteuerkiste Greven, eine Kindereisenbahn und Hüpfburg. Auch die Festbitter aus Hohne-Niedermark waren mit ihren geschmückten Fahrrädern zu Gast und luden zum 100-jährigen Vereinsbestehen ein.

Der zähe Königsvogel musste sich nach dem 510. Schuss durch Ernst Hawerkamp ergeben. Am Abend erfolgte die Proklamation des neuen Schützenkönigs. Bevor Eckhard Sander die Königswürde an Ernst Hawerkamp abtrat, stiftete er dem Verein einen Koffer zur Aufbewahrung der Königskette. Der Spieß erhielt eine Geldbörse, damit er in Zukunft Zahlungen für Uniformverstöße kassieren kann. Der neue Schützenkönig Ernst Hawerkamp nahm seine Frau Elke zur Königin. Der Festsonntag klang mit einem Dämmerschoppen und Musik der Mobilsdisco „Megahertz“ aus.

Von Silke Heemann
Quelle: Westfälische Nachrichten