Schützenfest mit bayrischem Flair (WN-Bericht)

Mit einem Bayrischen Abend läutete der Schützenverein Meckelwege sein Festwochenende ein. Bei Haxen, Lebrkäs und bayrischem Bier genossen die vielen Gäste in Dirndl und Lederhose den Freitagabend in Meckelwege.

Jung und Alt hatten ihren Spaß am Nagelbalken und beim Maßkrugschieben. Neu war der „Hau den Lukas“, an dem die starken Männer und einige Frauen ihre Kräfte messen konnten. Mehrmals erklang am Abend die Sirene des „Supermannes“.

Am Samstagmittag begann das eigentliche Schützenfest mit dem Antreten der Vereinsmitglieder zum Ausholen des Königspaares Nils und Sylvia Jedmin aus Lienen. Ein Grenzstreit mit dem Lienener Schützenverein konnte nach harten Gefechten und Verhandlungen beigelegt werden. Die Meckelweger Schützen waren auf eine Gegenwehr ihres Nachbarvereines vorbereitet und bewegten sich in einer zweigeteilten Gefechtsstrategie auf dem fremden Territorium.

Nach einem gemeinsamen Umtrunk auf dem Anwesen Jedmin marschierten die Vereine unter musikalischer Begleitung des Musikvereins Füchtorf gemeinsam zum Meckelweger Schützenplatz, wo abends das Bierkönigsschießen begann. Beim diesem Wettbewerb an der Vogelstange galt es mehrere Liter Gerstensaft zu gewinnen, Tobias Schmitte holte schließlich das Bierfass von der Stange und gewann ein 30-Liter-Fass.

Am Abend spielte die Partyband „Starlife“ und sorgte für mitreißende Stimmung auf dem Festball. Viele Nachbarvereine gratulierten dem amtierenden Meckelweger Hofstaat und brachten kleine Präsente mit. Auch in diesem Jahr wurde das Fest durch eine Cocktailbar bereichert. Die Meckelweger Schützen und ihre Gäste feierten noch ausgelassen bis in den frühen Morgen.

Quelle: Westfälische Nachrichten

Autor: Silke Heemann